logo
Siri Dhammacari Vipassana
Meditationszentrum
Häufige Fragen
Muss ich Buddhist sein um zu meditieren?
Nein. Vipassana-Meditation kann von allen Menschen unabhängig von Religionszugehörigkeit praktiziert werden.
Was ist der Gewinn aus der Vipassana Meditation?
Meditation hilft in vielen Bereichen: sie fördert Bewusstheit und Gelassenheit, mitfühlendes Handeln und Achtsamkeit im Alltag, hilft beim Loslassen und führt zu geistiger Klarheit.
Ist das eine Methode für mich?
Buddha hat gelehrt, alles selbst zu prüfen und nichts zu glauben.
Was ist, wenn ich nicht lange sitzen kann?
Die Zeitperioden sind für AnfängerInnen nur kurz und werden mit Dauer der Übung länger. So gewöhnt sich der Körper an das ruhige Sitzen.
Wer sind wir?

Die meisten Gründungsmitglieder haben langjährige Meditationserfahrung. Schon lange vor der Gründung des Siri Dhammacari - Meditationszentrums haben sie unter Anleitung von George D. Bickell (Ajahn Phra George Anavilo) Vipassana-Meditation praktiziert.

Nach dem Tod von Ajahn George (1929 - 2005) erinnerten sich einige seiner SchülerInnen an Georges Empfehlung, im nordthailändischen Kloster Wat Chomtong unter Anleitung des Ehrw. Abtes Ajahn Tong bzw. unter Thanat Chindaporn, Leiter des Internationalen Meditationszentrums intensiver zu praktizieren.
George D. Bickell und Ajahn Tong stammen beide aus der Tradition des Mahasi Sayadaw.

Ab dem Jahr 2008 wurde das Dhammacari Meditationszentrum in Bayern für einige der Gruppe zum neuen Ort für intensive Praxis und die dort lebende und lehrende Hildegard Huber zur sehr geschätzten und hilfreichen Unterstützerin und Lehrerin am Weg.

Hildegard wurde erstmalig im Herbst 2011 nach Wien eingeladen um ein Meditationswochenende abzuhalten. Im Frühling 2012 wurde schließlich das Siri Dhammacari Meditationszentrum als "Wiener Zweigstelle" und Tochter des Dhammacari Meditationszentrum gegründet.

Die Möglichkeit, an einem nur der Meditation gewidmeten Ort regelmäßig Gleichgesinnte treffen und gemeinsam üben zu können wird von allen, die regelmäßig kommen als sehr hilfreich erlebt. Es gibt Kraft, Motivation und Vertrauen und hilft, die Praxis der Meditation in den Alltag zu integrieren.

Was bedeutet der Name Siri Dhammacari?

Ein Dhammacari ist eine Person, die der Lehre (dem Dhamma) folgt und im Dhamma wächst; eine Person, die das Wissen um die Lehre durch die Praxis der Vipassana-Meditation erreicht hat und alle Dinge so sieht, wie sie wirklich sind.

Vom Ehrw. Ajahn Tong hat Hildegard Huber den Namen Dhammacari erhalten. Dementsprechend wurde das Meditationszentrum in Bayern auch so benannt.

Als Wiener Zweigstelle unter Hildegards spiritueller Obhut erhielt das Wiener Zentrum vom Ehrw. Ajahn Tong den Namen Siri Dhammacari. Siri bedeutet strahlend, leuchtend, glänzend.